www.introspektiva.de - Die Wirklichkeit psychischer Krankheiten - Subjektivität als Maßgabe und Menschenrecht - ein Buch im Aufbau





































Home

Wir sind das KLuW, ein Selbsthilfeprojekt in der Dortmunder Nordstadt. Wir schreiben ein Buch über psychischen Krankheiten. Wir sind teilweise selbst betroffen, und wollen unseren Erfahrungen mit dem Thema Ausdruck verleihen. Die Ergebnisse unserer eigenen Diskussionen hier im Verein rund um das Thema erscheinen uns für so manchen Leser interessant,...

Vorwort

Ziel des Buches
Psychische Krankheiten treffen mitten ins Leben, sind verflochten mit dem Beziehungsleben, dem Arbeitsleben, mit den Zuständen der Gesellschaft und mit Religion, Philosophie und Wisssenschaft. Da müssen wir auch mal ausholen....

Ordner 0 Aktuelles Thema: Aufs Biologische abgeschoben

In diesem Ordner geht es um ein aktuelles Thema, das wir gerade diskutieren. Ihr seid eingeladen, mitzumachen. Ihr könnt euren Beitrag in das Textfeld reinschreiben oder reinkopieren, aber auch per Mail an t-jagenburg@unitybox.de schicken. Wenn wir ein neues aktuelles Thema aufmachen, werden die Texte aus diesem Ordner in die Kapitel des Buches einsortiert, wenn sie in unser Buch passen. Insbesondere verschiedene Sichtweisen und Meinungen sind für unser Buch interessant.

Fragen zum Thema Aufs Biologische abgeschoben:

Verbessern die Medikamente bei Depression und Psychose überhaupt mittel und langfristig die Prognose? Kennt da einer kompetente Statistiken?
Inwieweit hängt die Häufigkeit von Psychosen mit der gesellschaftlichen Lage zusammen? Von Land zu Land, und von Zeit zu Zeit. Wer kennt da konkrete Zahlen?
Hilft das tatsächlich, die reduzierte persönliche Belastbarkeit so hoch aufzuhängen? Oder kommt es doch viel mehr auf die tatsächliche Lebenslage an?
Depression oder Psychose: die selbe Ursache, aber entgegengesetzte Reaktionen?