www.introspektiva.de - Die Wirklichkeit psychischer Krankheiten - Subjektivität als Maßgabe und Menschenrecht - ein Buchprojekt vom KLuW e.V.

Home


Wir sind das KLuW, ein Selbsthilfeprojekt in der Dortmunder Nordstadt. Wir haben ein Buch über psychische Krankheiten geschrieben. Teilweise sind wir selbst betroffen, und wollen unseren Erfahrungen mit dem Thema Ausdruck verleihen. Die Ergebnisse unserer eigenen Diskussionen hier im Verein rund um das Thema erscheinen uns für so manchen Leser interessant. So haben wir beschlossen, das in Buchform veröffentlichen. Der Titel lautet „Die Wirklichkeit psychischer Krankheiten - Subjektivität als Maßgabe und Menschenrecht“. Vorerst verlegen wir das Buch selbst, und vorerst auch ohne ISBN-Nummer. Eine erster Drucktest mit 50 Exemplaren des Buches ist seit Ende September 2018 fertig gedruckt.

Auf dieser Webseite kann man alle Textbeiträge unseres Buches kostenlos online lesen. In unserer Online-Diskussion wollen wir kontroverse Themen von verschiedenen Seiten betrachten, und uns ein Bild von dem machen, was wir nicht so leicht fassen können.

Ich (Tobias Jeckenburger (T.J.)) habe ca. 60% der Artikel geschrieben. Neben meinen eigenen Erfahrungen habe ich die vielen Anregungen aus unserer Schreibwerkstatt, unserer Philosophischen Runde und die 11-Jährige Erfahrung mit unserer Vereinszeitung Avocado verarbeitet und dokumentiert. Die konstruktiven Dialoge haben zu den Inhalten wesentlich beigetragen. Die anderen Beiträge sind von verschiedenen Autoren, die meisten arbeiten in unserem Verein mit. Wir haben auch Beiträge von Angehörigen und von Professionellen mit dabei.

Texte, die im Buch gedruckt sind, erscheinen auf dieser Webseite in schwarzer Schrift. Text, der in braun erscheint, ist noch in Arbeit oder gehört nur zur Webseite bzw. zu unserer Online-Diskussion.

Ich habe mit PHP, einer Programmiersprache für Webseiten, herumexperimentiert und diese Webseite so gestaltet, dass Ihr da drin stöbern könnt wie in einem Buch aus Papier. Links ist das Inhaltsverzeichnis, rechts die Texte mit Buttons zum nächsten und zum vorherigen Beitrag. Die fertigen Texte gibt’s auch als Pdf, einfach den Pdf-button drücken.
(T.J./H.W.)