www.introspektiva.de - Die Wirklichkeit psychischer Krankheiten - Subjektivität als Maßgabe und Menschenrecht - ein Buch im Aufbau

Home
Vorwort
Ordner 0 Aktuelles Thema: Aufs Biologische abgeschoben
Kapitel 1 Womit haben wir es zu tun: was ist hier krank?
Kapitel 2 Lebensgeschichten und Erfahrungsberichte
Kapitel 3 Datailfragen und Hypothesen
Kapitel 4 Psychiatrielandschaft aktuell
Kapitel 5 Gesellschaftliche Zustände
...
Immerhin ist es besser geworden: Geschichtliches zur Psychiatrie
...
Leicht iritierbar
...
Macht es überhaupt Sinn, wieder gesund zu werden?
...
Die Abwertung von Menschen kann wie eine Droge wirken.
...
Normale Langzeitarbeitslose können von unserer Unterstützung und Narrenfreiheit nur träumen
...
Schule als Motivationskiller für Abgehängte
...
Langfristige Lösungsmöglichkeiten: BGE, möglichst weltweit
...
Kurzfristige Lösungsmöglichkeiten: Mehr Markt und Freiheit für das Prekariat
...
Wirtschaftswachstum und Verschwendungskultur
...
Persönliche Utopie: als technisierter Nomade Arbeit an der Beziehung zur Natur
...
Öfter kontraproduktiv, aber auf jeden Fall teuer.
...
Soll ich Religion empfehlen, oder darf ich davon abraten?
...
Wer sind die Götter?
...
Kulturgruppierungen im Kampf um ihre Gültigkeit
...
Wer ist besser, wer hat die Definitionsmacht, wer hat das Sagen?
...
Wir behandeln die Falschen
Kapitel 6 Allgemeine Informationen
Ordner 7 Noch unsortiertes
Ordner 8 Aussortiertes
Über uns, Links, Kontakt, Impressum
Interne Notizen 170720





































Kapitel 5 Gesellschaftliche Zustände

In diesem Kapitel geht es um unsere Situation im gesamtgesellschaftlichem Kontext. Aktuelle und künftige Wirtschaftskrisen betreffen uns, die Unkultur auf dem Gebiet Wirtschaft und Arbeitsmarkt behindert unsere Entfaltung als Mensch. Wir haben meistens wenig Vermögen, und auch weniger Möglichkeiten in Krisenzeiten Geld zu Verdienen.

Immerhin ist es besser geworden: Geschichtliches zur Psychiatrie

Lebenslange Internierung, Euthanasie
Käfighaltung, Gehirnoperationen
Hammermedikamenente und wirkungslose Psychoanalyse
Betreutes Wohnen und moderne Medikamente und Psychotherapien

Leicht iritierbar (Jonas Winter)

Du sagst, ich wäre leicht iritierbar,
deswegen würde es mir schlecht gehen,
ja, du sagst, es liegt ganz gewiss nicht an unserem Konflikt,
nein du sagst - und ich glaube du meinst sogar ausschließlich -
an meiner erhöhten Verletzlichkeit und Sensibilität...

Macht es überhaupt Sinn, wieder gesund zu werden? (T.J.)

Im Moment ist die Idee der halben Krankschreibung aktuell. Dann kann man auch für eine bestimmte Arbeit und für ein bestimmtes Ausmaß an Arbeitszeit krankgeschrieben werden. Hört sich eigentlich sinnvoll an, wenn man dann auch noch ein Recht auf Teilzeitbeschäftigung dazu bekommt, gerät man bei längerfristigen Krankheiten auch nicht aus der Übung. ...