www.introspektiva.de - Die Wirklichkeit psychischer Krankheiten - Subjektivität als Maßgabe und Menschenrecht - ein Buchprojekt vom KLuW e.V.

9. Erklärungen zu verwendeten Begriffen


Ich möchte Ihnen hier einige in diesem Bericht von mir verwendete Begriffe in Aspekten aus spiritueller Sicht erklären, so wie ich sie verstehe, was für mich stimmig ist und meinem heutigen Glauben entspricht. Sie dienen Ihnen dazu, meine Ausführungen vielleicht besser nachvollziehen zu können.

Channeln
Channel kommt aus dem Englischen. Die Übersetzung ist Kanal, „to channel“ heißt „etwas übertragen“ und bedeutet durch einen Kanal etwas zu empfangen, Kanal zu sein für Mitteilungen, die auch mit Botschaften, Durchgaben oder Durchsagen bezeichnet werden. Ich habe gelernt, dass die Informationen dem Wissen, den Erfahrungen, den Überzeugungen und Glaubenssätzen sowie der Interpretationsfähigkeit desjenigen entspricht, der sie schreibt oder dem Bewusstsein des Wesens entspricht, das die Informationen übermittelt. Zum Channeln gibt es noch mehr zu sagen, ist aber nicht Thema dieses Berichtes.

Diesseits
Mit dem Diesseits bezeichne ich das Leben auf der Erde.

Energie
Das Universum, auch mit All oder Kosmos bezeichnet, bildet mit der Erde ein einziges Energiesystem. In diesem ist alles Energie unterschiedlicher Dichte (Materie) und Schwingungsfrequenz. Jedes Teilchen, jede Information ist Energie. Je dichter die Energie ist, desto mehr ist sie Masse, Körper oder Form, beispielsweise alles in der Natur, Gegenstände, Menschen, Tiere. Materie wird auch grobstofflich genannt. Feinstofflich sind beispielsweise unsere Gefühle oder unsere Aura oder das, was sich im Jenseits befindet.

Energiearbeit
Neben Medikamenten, Operationen oder anderen schulmedizinischen Verfahren, alternativen Heilmethoden oder der Arbeit am Verhalten, gibt es die Energiearbeit, auch mit Lichtarbeit, Lichtkörperarbeit oder geistigem Heilen bezeichnet. Sie zählt zu den Mysterien unseres Lebens, weil wir die Wirkung spüren und manchmal auch messen, aber die Wirkungsweise wissenschaftlich noch nicht 100 %-ig erklären können. Die feinstoffliche Lichtkörperarbeit dient beispielsweise der Bewusstseinserweiterung, das Unbewusste ins Bewusstsein zu bringen, und die damit einhergehenden seelischen und körperlichen Belastungen, wie Energiestaus oder Verspannungen energetisch zu transformieren oder aufzulösen. Sie dient auch dazu, heilungshindernde Denk- und Verhaltensmuster erkennen, verstehen, wandeln und das Neue in den Alltag integrieren zu können. Die Gedanken werden durch die Arbeit klarer, die Seele freier, der Körper gesünder, der Verstand versteht mehr und wir können das höchste Ziel, die bedingungslose Liebe zu uns selbst und allem Leben wahrnehmen und weiter transportieren.

Darüber hinaus werden spirituelle Fähigkeiten, beispielsweise die Hellsichtigkeit, die Hellhörigkeit, die Hellfühligkeit, das Hellriechen und das Hellwissen sowie die eigenen Gedanken und die Vorstellungskraft zur Unterstützung genutzt. Ebenso werden Heilinformationen, beispielsweise Affirmationen, der Farben, Pflanzen, Mineralien, Edelsteine, Tiere, Töne, Worte, Zahlen oder Zeichen eingesetzt. Mögliche Wege sind beispielsweise Akupressur, Chakra- und Wirbelsäulenharmonisierung, Rei Ki, Rückführungen, Seelenanteile zurückholen und andere Seelenbefreiungsrituale.

Energiewesen
Ich bezeichne mit Energiewesen, auch Wesen genannt, alles was sich im Jenseits befindet, beispielsweise auch die Seelen unserer Verstorbenen – Menschen, wie Tiere sowie Eigenschaften, die Elemente. Allem wohnt sozusagen ein Wesen inne. Sie sind unsere Helfer, unsere geistigen Führer*. Manchmal wird unterschieden in helle oder Lichtwesen und dunkle oder Dunkelwesen, auch das Negative, das Dämonische genannt. Allgemein werden Gott und beispielsweise die Erzengel den Lichtwesen und Satan den Dunkelwesen zugeordnet.

Das Dunkle ist für mich nicht negativ, sondern zeigt sich aus verschiedenen Gründen, um schlussendlich erlöst zu werden (weitere Informationen unter 5.). Im Licht besteht klares Bewusstsein. In der Dunkelheit nicht. Wir können das mit unseren Seinszuständen vergleichen: Wenn wir Freude erleben oder verliebt sind, haben wir Kraft, das Denken fällt uns leicht. Haben wir Angst, fühlen wir uns kraftlos und wir können kaum oder gar nichts mehr denken. Sowohl die hellen, als auch die dunklen Energiewesen nehmen Kontakt mit uns auf. Wir können dies genauso tun. Sie machen sich beispielsweise bemerkbar in Gedanken, im Traum, als Bild. Wir können sie riechen oder spüren.

Wichtig zu wissen:
Helle Energien geben niemals Anweisungen, die dazu führen sich selbst oder anderen zu schaden.

Esoterik
Esoterik ist in der ursprünglichen Bedeutung die Lehre oder Wissenschaft des Geheimen. Im Allgemeinen wird sie mit Lehre über alles Nicht-sinnliche, Nicht-physikalische bezeichnet. Bestimmte religiöse, mystische oder philosophische Riten, Ideen und Gebräuche werden damit verbunden, die nur Eingeweihten zugänglich sein sollen. Die göttliche Energie und die Erzengel mögen dieses exklusive Denken nicht und auch nicht, wenn sich Menschen über andere erheben, meinen besser oder besonders zu sein. Das sind sie nicht. Sie haben nur ein anderes Bewusstsein, mehr Erfahrungen oder Fähigkeiten, die beispielsweise Heilungsprozesse anstoßen. Andere Menschen haben eben andere Fähigkeiten, sind Spezialisten in ihrem Fachgebiet.

Ebenso soll alles einfach anwendbar sein und erklärt werden. Jedes Lebewesen darf sich selbst heilen oder heilen lassen. Im Grunde genommen steht ihnen alles zur Verfügung. Sie wissen es oft nur nicht und können es deshalb noch nicht bewusst nutzen. Die Welt und insbesondere das Jenseits kann mit den heutigen Forschungsmethoden noch nicht komplett wissenschaftlich erklärt werden. Der „Beweis“ ihrer Existenz kann meines Erachtens unter anderem dann geführt werden, wenn immer mehr Menschen, Ärzte, Wissenschaftler* zulassen, dass es spirituelle Fähigkeiten gibt oder sie an sich diese Fähigkeiten wahrnehmen und leben sowie die Wirkung der spirituellen Heilinformationen selbst erfahren, um dann nach dem „Warum etwas so ist wie es ist“ und „Wie es funktioniert“ zu forschen. Geheimes ist dann nicht mehr geheim, sondern bewusst! Einige Menschen im Gesundheitswesen setzen bereits ihre eigenen übersinnlichen Erfahrungen als Ergänzung zu anderen Wegen ein, sind aber mehr oder weniger bei ihren Kolleginnen und Kollegen anerkannt.

Wissen und Erkenntnis wird durch Erfahrung gewonnen.

Geist
Geist ist für mich einerseits Bewusstsein, das unser Verstand sozusagen mental bildet, aber auch das Nichtstoffliche, das Jenseits.

Göttliche Energie
Wenn meine Seele meinen Körper verlässt, nehme ich die Wesen im Jenseits geschlechtslos wahr. Da wir aber auf der Erde in männlich und weiblich unterscheiden, zeigen sie sich uns als männliche und weibliche Energie. So gibt es nicht nur Gott, auch mit Allbewusstsein, Quelle oder Schöpfer bezeichnet, sondern auch die Göttin. Um die Qualität von beiden Energien zu erhalten, spreche ich von göttlicher Energie.

Jenseits
Andere Bezeichnungen sind geistige Welt, geistiges Universum, Kosmos, Himmel, Ominiversum, das Dort. Für mich ist das Jenseits das, was mir nicht bewusst ist, was ich nicht mit meinen Augen real sehe, was sich außerhalb der Erde befindet und wohin die Seele (von Mensch und Tier) nach dem physischen Tod wieder zurückkehrt. Im Jenseits findet ebenfalls Leben statt, das unser Leben auf der Erde beeinflusst, wie auch unser Leben auf der Erde im Jenseits Einfluss hat. Es bestehen dort hierarchische Strukturen, die göttliche Ordnung, auch Dimensionen oder Bewusstseins- oder Entwicklungsstufen genannt. Wenn meine Seele meinen Körper verlässt, nehme ich dort keine Zeit und keinen Raum wahr. Ich empfinde nur Liebe und jedes Wesen wird so angenommen wie es ist. Es erfährt Liebe und Hilfe, wenn sie es will und zulässt. Im Jenseits gibt es lichte und dunkle Gebiete. Beispielsweise gehen Seelen aus verschiedenen Gründen, wie aus Schuldgefühlen oder Angst vor dem Licht oder aus Traurigkeit, eher ins Dunkle.
Entsprechend des Bewusstseins kann alles wahrgenommen werden, was sich auf derselben Bewusstseinsstufe und darunter befindet. Was sich darüber befindet kann beispielsweise wahrgenommen werden, wenn die Seele in eine höhere Entwicklungsstufe eintritt oder Wissen aktiviert oder übertragen wird. Wissen geht niemals verloren, es ist nur nicht allen gleichermaßen zugänglich.

Karma
Karma ist die Summe aller Erfahrungen, wann und wo auch immer sie gemacht wurden. Unter Karma wird auch ein spirituelles Konzept verstanden, wonach jede körperliche, geistige und seelische Handlung – positiv wie negativ – eine Folge hat, die im Universum registriert ist. Hat beispielsweise ein Mensch einen anderen verletzt, ihm Schaden zugefügt, wird er verletzt werden und Schaden erleiden, war er unfreundlich, wird ihm Unfreundlichkeit begegnen. Die Handlungen können bereits in früheren Inkarnationen verursacht worden sein. Der Ausgleich wird nicht unbedingt im aktuellen Leben stattfinden, sondern kann sich möglicherweise erst in einem der nächsten Leben sichtbar werden, auch mit manifestieren bezeichnet.

Medium
Mit Medium werden Menschen bezeichnet, die bei vollem Bewusstsein oder in Trance schriftliche oder mündliche Durchgaben von verschiedenen Wesen, beispielsweise Engeln, aufgestiegenen Meistern oder anderen Seelen erhalten. Sie dienen damit als Mittler zwischen dem Diesseits und dem Jenseits.

Rei Ki
Ich selbst schreibe Rei Ki so, wie Sie es hier lesen und nicht wie unter 2. geschrieben. Der Grund ist für diesen Bericht nicht von Bedeutung. Rei Ki ist eine von Dr. Mikao Usui im 19. Jahrhundert in Japan wieder entdeckte Jahrtausend alte sanfte ganzheitliche Heilmethode, die zur Selbstheilung von Körper, Geist und Seele beiträgt. Mit Rei Ki wird aber auch die jedem von uns zur Verfügung stehende reine Energie selbst bezeichnet. ‚Rei‘ bedeutet in Japan Spirit/Gott und ‚Ki‘ Lebensenergie. Bei und in Europa wird von universeller Lebensenergie gesprochen. Wenn wir mit Rei Ki arbeiten, legen wir unsere Hände auf Körperstellen, lassen reine Energie durch uns hindurchfließen und aus unseren Händen heraus dorthin fließen. Die Energie löst Energiestaus, stellt einen Energieausgleich her und sorgt für einen reibungslosen Energiefluss. Unsere Selbstheilungskräfte werden angeregt.

Seele
Die Seele ist ebenfalls lebende Energie. Sie gehört zu unserem Menschsein dazu. Tiere haben ebenfalls eine Seele. In den Rückführungen wurde für mich erkennbar, dass sich jede Seele für ihre Re-Inkarnation etwas vornimmt, das sie lernen oder auflösen will oder sie übernimmt bestimmte Aufträge, die unserer eigenen Bewusstseinserweiterung und der aller Menschen dienen sollen, um unser Denken und Handeln daran auszurichten. Das ist der sogenannte Seelenplan oder das Schicksal. Die Seele lenkt uns so, dass wir in Situationen kommen, die dazu dienen, den Plan zu erfüllen. Sie ist nicht an unseren Körper gebunden, kann also kommen und gehen wann sie will, was sie meistens nachts tut, wenn wir schlafen.
(Regine Haase)