Persönliche Utopie: als technisierter Nomade Arbeit an der Beziehung zur Natur

www.introspektiva.de - Die Wirklichkeit psychischer Krankheiten - Subjektivität als Maßgabe und Menschenrecht - ein Buchprojekt vom KLuW e.V.

Home -
Vorwort -
Ordner 0 Aktuelles Thema: Willensfreiheit
Kapitel 1 Womit haben wir es zu tun: was ist hier krank?
Kapitel 2 Lebensgeschichten und Erfahrungsberichte
Kapitel 3 Datailfragen und Hypothesen
Kapitel 4 Psychiatrielandschaft aktuell
Kapitel 5 Gesellschaftliche Zustände
...
Immerhin ist es besser geworden: Geschichtliches zur Psychiatrie
...
Leicht iritierbar
...
Macht es überhaupt Sinn, wieder gesund zu werden? -
...
Die Abwertung von Menschen kann wie eine Droge wirken. -
...
Normale Langzeitarbeitslose können von unserer Unterstützung und Narrenfreiheit nur träumen -
...
Schule als Motivationskiller für Abgehängte -
...
Langfristige Lösungsmöglichkeiten: BGE, möglichst weltweit -
...
Kurzfristige Lösungsmöglichkeiten: Mehr Markt und Freiheit für das Prekariat -
...
Persönliche Utopie: als technisierter Nomade Arbeit an der Beziehung zur Natur
...
Öfter kontraproduktiv, aber auf jeden Fall teuer.
...
Soll ich Religion empfehlen, oder darf ich davon abraten? -
...
Wer sind die Götter? -
...
Seelische Heimat -
...
Wer ist besser, wer hat die Definitionsmacht, wer hat das Sagen?
...
Wir behandeln die Falschen
Kapitel 6 Gewagtes
Kontakt, Impressum, Datenschutz
Interne Notizen 180608





































Persönliche Utopie: als technisierter Nomade Arbeit an der Beziehung zur Natur (T.J.)

Meine Idee vom Leben im Zelt, unterwegs in ganz Europa mit dem Elektrofahrrad.
Im Sommer im Norden Europas, im Winter im Süden, zwischedurch 2 Mal im Jahr zu Besuch in Dortmund. Mit Computer dabei, Multimedia ganz mobil, Arbeiten, Kommunizieren, Fehrsehen gucken. (..)
(T.J.)

Öfter kontraproduktiv, aber auf jeden Fall teuer. (T.J.)

Die finanziellen Anreize, und oft auch die finanzielle Not z.B. von Krankenhäusern, haben Wirkung. Es werden systematisch überflüssige Operationen durchgeführt, um Geld zu verdienen, und es werden systematisch Zusatzleistungen verkauft, die die Krankenkassen nicht bezahlen, weil sie überflüssig sind. Die Apotheken beraten oft so, dass sie Teures verkaufen können. Die Pharmaindustrie schafft es immer wieder...

Soll ich Religion empfehlen, oder darf ich davon abraten? - (T.J.)

Wofür ist Religion? Damit die Menschen die Härte der Realität besser ertragen können, hört man. Karl Marx sagte, Religion ist das Opium des Volkes. Die Hoffnung, die vom zugemuteten Leben verweigerte Lebensqualität im Jenseits nachzuholen, ist hier entscheidend. ...

Wer sind die Götter? - (T.J.)

Die alten Ideen von den Göttern orientierten sich neben Sonne und Mond oft am Sternenhimmel. Diese Idee ist aus moderner Sicht gar nicht mal so schlecht. Heute weiß man, dass wir ein winziger Planet inmitten eines riesigen Kosmos sind. Wenn überhaupt etwas über uns Menschen hinausreicht, dann ist das in den Weiten des Kosmos zu suchen. ...